Auslandsaufenthalt

Abitur in der Tasche und dann ein Praktikum im Ausland? – Ein Wunsch vieler Schulabgänger, der sich durchaus auch realisieren lässt. Dafür kommen viele Kontinente/Länder infrage. Aber achte bei Deiner Wahl darauf, dass Du Dich in der Landessprache verständigen kannst. Nicht überall kommst Du mit Schulenglisch weiter.

Praktikum im Ausland - Wallstreet, New York

Foto: Michael Hermsdorf / pixelio.de

Sehr beliebt sind Praktika in Europa, in den USA, Kanada, Australien und bestimmten Ländern in Südamerika. Wegen der hohen Nachfrage ist es aber nicht einfach, dort einen gewünschten Platz zu bekommen.

Weitere Informationen zum Praktikum im Ausland

  • Deutscher Akademischer Auslandsdienst: DAAD

Die Hürden einen Platz im Ausland zu bekommen sind hoch, aber zu überwinden

  • Altersgrenze: Mindestalter 18.
  • Sprachkenntnisse müssen nachgewiesen werden – Zweitsprache sinnvoll.
  • Die Bedingungen für ein Praktikum sind sehr unterschiedlich.
  • Oft wird im Ausland zwischen reinem Job und Praktikum nicht unterschieden. Dann werden die Erwartungen nicht erfüllt, wenn Du Dich als billige Arbeitskraft irgendwo wiederfindest.
  • Bitte recherchiere die Finanzierung eines Auslandspraktikums vorher genau: Hier fallen zusätzliche Kosten an – z.B. für ein Visum, ggf. auch Vermittlungsprovisionen, ergänzende Versicherungen, Flugkosten, Unterkunft und Verpflegung.
  • In jedem Fall solltest Du Dich kundig machen, welche Unterstützungsmöglichkeiten es gibt – bei den Hochschulen, BAföG-Ämtern, dem DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst).
  • Links: meinpraktikum.deBAföGDAAD