Gap Year

Als ein Gap Year bezeichnet man die Zeit nach dem Abitur, in der man sich eine „produktive Auszeit“ nimmt, bevor man sein Studium oder seine Lehre beginnt.

Gap Year: MIND THE GAP

Bildquelle: M.Schlüter / pixelio.de

In deinem Gap Year solltest Du Neues auszuprobieren. Also finde heraus, was zu dir persönlich oder beruflich passen könnte.

Jeder gestaltet sein Gap Year nach seinen Vorstellungen – ganz individuell.

Deswegen ist alles möglich: Weltreise, Au-Pair-Aufenthalt, Praktika, Work & Travel, Studium Generale oder einem Freiwilligen Sozialen Jahr.

Der Zeitraum ist offen. In der Regel dauert er ein halbes oder ein ganzes Jahr und liegt zwischen zwei Ausbildungsabschnitten.

Krankenversicherung im Gap Year

Bevor du ins Gap Year startest, gibt es einiges zu beachten – was Kindergeld und Krankenversicherung betrifft. Wenn dich das – auf den ersten Blick auch weniger interessiert – für die Eltern ist das ganz wichtig:

Du bist noch über die Krankenkasse der Eltern versichert?  Kinder sind im Rahmen einer Familienversicherung kostenfrei mitversichert, bis sie 25 werden – sofern sie sich noch in einer Schul- oder Berufsausbildung befinden und kein eigenes Einkommen haben.

Macht man jedoch ein Gap Year, z. B. ein soziales Jahr, muss man sich für diese Zeit meistens selbst versichern. Für das Ausland benötigt man eine eigene Krankenversicherung. Erkundige dich bei der Institution, bei der du dein GAP-Year machen möchtest, wie die Versicherungskonditionen dort aussehen.

Kindergeld im Gap Year

Kindergeld gibt es, bis man 18 wird. Für einen weiteren Kindergeldbezug braucht man dann eine laufende Schul- oder Berufsausbildung oder einen Studienplatz oder muss bei der Agentur für Arbeit als arbeitssuchend gemeldet (und vor Ort erreichbar!) sein.

Bestimmte Programme für soziale Jahre werden dabei gesetzlich wie eine Ausbildung behandelt: Das Kindergeld wird währenddessen weitergezahlt.

Achtung: Nicht dabei sind Sprachreisen oder Work-and-Travel-Aufenthalte sowie Au-pair-Jobs oder Praktika.

Solltest Du Zweifel haben, ob das Kindergeld weiter gezahlt wird, dann informiere dich unbedingt bei der Kindergeldkasse deiner Arbeitsagentur. Böse Überraschungen sollten ausgeschlossen sein.